Schädliche Inhaltsstoffe in Cremes / Вредные Добавки в Составе Косметики

Das PEG steh für Polyethylenglykol. Die PEGs stehen unter Verdacht krebseregend zu sein! Die Zahl hinter PEG oder PPG gibt die Konsistenz des Stoffes an. Von der Naturkosmetik werden diese Bestandteile sowie ihre Inhaltsstoffe abgelehnt. Diese machen die Haut durchlässiger und schleusen somit Schadstoffe in den Körper ein.
Paraffin (oder Paraffinum liquidum): wird durch Erdöldestillation gewonnen, teilweise auch vom Bodensatz der Rohöltanks. Direkt nach der Anwendung läßt es die Haut glatt, frisch und rosig erscheinen, allerdings verstopft es die Hautporen, führt zu Austrocknung der Haut und damit zu Faltenbildung.
Parabene: dienen der Kosmetikindustrie in vielen Fällen als Konservierungs-und Duftstoffe z.B. in Körpersprays, Deos, Seifen, Shampoos und Lippenstiften; umstritten sind sie wegen der Auslösung von Kontaktallergien und ihrer pro-östrogenen Wirkung, die Brustkrebs verursachen kann. So warnt z.B. auch die Deutsche Krebsgesellschaft vor parabenhaltigen Kosmetika.
Silikone: Diese Inhaltsstoffe sind, ähnlich wie PEG und PPG, gute Emulgatoren bei der Zusammensetzung von Kosmetika. Ihr Nachteil ist, dass sie sehr umweltbelastend und biologisch quasi nicht abbaubar sind. Ihr Effekt auf unsere Haut läßt sich anhand silikonhaltiger Farbemulsionen für Bauschutzanstriche beobachten.
Amine: Aminosäuren haben aufgrund ihrer guten Fettlöslichkeit eine intensive Tiefenwirkung. In flüssiger Form führen sie zu Verätzungen auf der Haut, Amindämpfe in niedriger Form verursachen bereits Reizungen der Augenschleimhaut. Darüber hinaus können freie Amine krebserregende Nitrosamine bilden. Da es gute Alternativen zu diesen Wirkstoffen gibt, lassen sich Kosmetika mit Aminobindungen leicht umgehen: DEA, MEA und MIPA. Sie kommen sowohl in Haut- als auch in Haarkosmetika häufig vor.
UV-Filter Chemische LSF blockieren die notwendigen und nur latent schädlichen UVB-Strahlen für die Vitamin D Produktion im Körper ab. Die eigentlich schädlicheren UVA-Strahlen dringen trotzdem in den Körper ein. Eine Alternative zu synthetischen UV-Schutzfiltern sind Präparate aus der Naturkosmetik mit mineralien Pigmenten wie Titandioxid oder Zinkoxid. Obwohl diese momentan immer mehr in Verruf geraten.

ПЭГ (полиэтиленгликоль)/ производные ПЭГ вызывают аллергические реакции на коже и экзему. Содержат опасный уровень очень токсичного вещества dioxane. Предположительно, может оказывать канцерогенное воздействие. Являясь, как правило, токсичными, консерванты попадают через кровь в печень и накапливаются там, вызывая хроническую интоксикацию.
Parabens – Торговое название: butyl, ethyl, germa, methyl, propyl paraben. В косметике используются как консерванты. Вызывают дерматиты и аллергию. Парабены имеют эстрогенную активность, тем самым способные нарушить гормональный баланс. Они обладают высокой токсичностью, поэтому вызывают аллергические реакции, кожную сыпь, вызывают раздражение, покраснение и боль в глазах. Наихудшие последствия — вторжение парабенов в ДНК — генетический код клетки, что способствует развитию опухоли Могут стать причиной возникновения рака груди.
Силикон — помогает придать коже упругость. Однако этот эффект временный. Косметический продукт на самом деле остается на поверхности, не впитываясь через кожу. Кроме того, силикон может вызвать раздражение и воспаление кожи, так как закупоривает поры, не позволяя коже дышать. Силикон накапливается в печени и лимфатических узлах, что может привести к опухоли.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *