Borreliose

Leider ist in der letzten Zeit relativ oft geworden, dass man aus dem Bekanntenkreis erfährt, dass die Freunde sich mit Borreliose erkrankt haben. Ich möchte noch mal darauf aufmerksam machen, wie man schon vorab die Gefahr erkennen könnte.

Ich werde die entfernte Zecke nicht vernichten sondern in einen kleinen Behälter reintun und in eine Labor zuschicken, wo diese auf die Erreger untersucht wird. Dafür gibt es im Internet Angaben zu vielen unabhängigen Laboren. Man füllt einen Antrag aus und bezahlt für einen Befund etwa 30 Euro.

http://www.zecklab.de/Untersuchungs-auftrage/Auftragsbogen_f__Zeckenuntersu/auftragsbogen_f._zeckenuntersu.HTM

oder

http://www.b-c-a.de/index.php?id=97&L=%271

Sollte es nicht möglich sein, eine Zecke hinzuschicken. Ich würde einen Bluttest empfehlen. Man wartet 6 – 8 Wochen nach dem Zeckenbiss ab und geht zum Arzt. Leider übernehmen nicht die Krankenkassen diese Leistung und man müsste aus eigener Tasche bezahlen. Der Bluttest kostet etwa 30 – 40 Euro.
Auf jedem Fall lohnt sich diese Investitionen im Vergleich, wenn man bereits erkrankt ist und davon nicht weißt. Dann äußert sich die Krankheit auf unterschiedliche Art und Weise – einige sind plötzlich schlapp, man bekommt Rheuma- oder Kopfschmerzen. Darüber hinaus wenn man dann zum Arzt geht, dauert es unglaublich lange, dass der Arzt auf die Idee kommt und den Patient auf die Borreliose untersucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *